Solar Energie

Stetig steigende Preise für Strom und Heizung lassen bei vielen Menschen den Gedanken einer Solaranlage aufkommen. Die Solarenergie ist auf Dauer gesehen eine günstige Alternative zu den herkömmlichen Energieträgern. Solar Technik bedeutet, das Sonnenlicht wird mittels Solartechnik in für den Menschen nutzbare Energie umgewandelt. Der Stellenwert der Solar Technik im Bereich der erneuerbaren Energiequellen, gewinnt hier immer mehr an Bedeutung. Rohstoffe wie Öl oder Gas besitzen eine nur begrenzte Verfügbarkeit. Auch der Klimawandel spielt hier eine große Rolle. Die Förderung der Solar Technik, wird mittlerweile in vielen Ländern auch von staatlicher Seite her gefördert. Die Solar Energie kann elektrische Energie, als auch thermische Energie erzeugen. Die gewonnene elektrische Energie wird erst einmal als Gleichstrom erzeugt. Durch einen Wechselrichter in Wechselstrom umgewandelt. Die thermische Energie kann zum Aufbereiten für das Warmwassersystem genutzt werden, als auch zur Temperaturregelung in Gebäuden.

Der Begriff „Solarenergie“, wird häufig mit dem Begriff „Sonnenenergie“, gleichgestellt. Das Funktionsprinzip der Solar Technik ist relativ einfach zu verstehen, wenn man sich mit Material und Eigenschaften ein wenig auseinandersetzt. In den Solarzellen findet die Umwandlung von Sonnenenergie in elektrischen Strom statt. Die Solarzellen bestehen aus Silizium, dieses ist ein sogenannter Halbleiter, der bei der Zufuhr von Licht oder Wärme, (wie z. B. bei der Sonneneinstrahlung), nutzbare Energie erzeugt. Siliziumzellen werden in mono, amorphe, tandem- oder polykristalline Zellen geteilt. Bei den Photovoltaik-Anlagen, ( Solar Anlage ), kommen in den meisten Fällen polykristalline Solarzellen zum Einsatz. Durch ihre scheibenartige Struktur besitzen sie eine relativ unregelmäßige Kristallorientierung.

Das Sonnenlicht bewirkt nun in diesen Zellen, dass die negativ geladenen Elektroden in Bewegung kommen. Das kommt daher, das die im Licht enthaltenen Photonen das Elektron aus der Bindung mit dem Silizium Atom löst. Dieser Vorgang wird auch Photoeffekt genannt. Bei Solar Anlagen wird das auch photoelektrische Effekt genannt. Wenn das Sonnenlicht auf die Solarzelle trifft, wandern sowohl die Negativen, als auch die positiven Landungsträger zu der gegenüberliegenden Seite einer Solarzelle und erzeugen auf diese Weise elektrischen Strom.

Wie viel Energie (Strahlungsleistung), erzeugt wird, ist von dem Einfallswinkel der Sonnenstrahlen, aber auch von der Sonnenscheindauer abhängig. Ist der Einfallswinkel sehr flach, wird weniger Energie erzeugt.

Solar Technik ist nicht nur interessant für den Bau eines neuen Hauses, sondern auch bei älteren Gebäuden, kann völlig problemlos eine Solar Anlage angebracht werden.

Wer sich für Solarenergie entscheidet bekommt heute Unterstützung vom Staat. Die erzeugte Energie muss von Stromfirmen abgenommen werden und das zu einem bestimmten Preis. Auch bekommt man finanzielle Unterstützung beim Installieren der Anlage. Preise für Solaranlagen findet man im Internet oder bei renommierten Firmen. Die Zuschüsse sollte man anbei auch gleich erfragen.